Heilpflanzenkunde

In der Heilpflanzenkunde werden Pflanzen oder Pflanzenbestandteile zur Behandlung von Beschwerden oder zur Stärkung des Organismus und der Organe verwendet. Zur Anwendung kommen Tees, Tinkturen, Säfte, Extrakte, Öle usw.

Die Heilpflanzenkunde ist so alt wie die Geschichte der Menschheit. Pflanzen werden seit je her zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Heute werden die Wirkungen sowie die Inhaltsstoffe der Pflanzen mehr und mehr erforscht und finden zunehmend auch in der Schulmedizin Verwendung.

Die Spagyrik ist eine spezielle Herstellungsmethode welche auf den Prinzipien Trennen und Wiedervereinen beruht. Durch den aufwändigen Prozess, welcher unter anderem eine Gärung und eine Veraschung enthält, wird schlussendlich die Essenz, das Essentielle der Pflanze gewonnen. In der Spagyrik kommen auch Mineralstoffe und Metalle zur Verwendung.

Da die Verabreichung per Spray direkt in den Mund oder auf die Haut erfolgt, eignet sich die Spagyrik auch bestens für unterwegs und für Kinder.

Massagepraktiken

Durch verschiedene manuelle Techniken wird mittels Dehnungs- Zug- Klopf- und Druckreiz die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur gedehnt und entspannt. Dies führt zu positiven Wirkungen, welche sich über den ganzen Körper inklusive die Psyche erstrecken.

Dauer: 30- 60 Min. inkl. Nachruhezeit

Positive Wirkungen der Massage:

  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Durchblutungsförderung = verbesserte Nährstoffversorgung der Gewebe und Abtransport von Stoffwechsel- Endprodukten
  • Beruhigung oder Aktivierung des Nervensystems und des Stoffwechsels
  • Förderung des Wohlbefindens
  • Stimmungsaufhellende Wirkung bei regelmässiger Anwendung

Wickel und Kompressen

Wickel und Kompressen

Wickel und Kompressen (auch Auflagen genannt) dienen zur Linderung von Leiden, zur Förderung des Wohlbefindens und zur Unterstützung der körpereigenen Kräfte, sowie zur gezielten Unterstützung von einzelnen Organen. Die Wirkung erfolgt über physikalische Reize (Temperatur), und über den Zusatz von Wirkstoffen.

Anwendung

In der Praxis bekommen Sie die entsprechende Anleitung und Instruktion damit Sie die Wickel und/ oder Kompressen zu Hause selbständig anwenden können. Wickel und Kompressen eignen sich gut als „ruhige Inseln“ im (stressigen) Alltag.

Schröpfen

Schröpfgläser

Schröpfen ist eine Hautreiztherapie und gehört zu den ausleitenden Verfahren. Mittels Luftentzug durch eine Pumpe oder durch Feuer wird ein Unterdruck im Glas erzeugt, der die Haut ansaugt. Durch den Sog werden der Haut auf „künstliche Weise“ Schadstoffe entzogen, sowie die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt.

Mehr zu ausleitenden Verfahren

Ausleitende Verfahren kommen in unserer von Überfluss und Konsum geprägten Gesellschaft wieder mehr zur Anwendung und haben an Wichtigkeit gewonnen. Der menschliche Organismus ist auf das Zuführen von Wasser, Nahrung, Luft… angewiesen, um seine Funktionen wahrzunehmen.

Mindestens ebenso wichtig ist es, dass Stoffwechsel- Endprodukte, Toxine usw. über die Ausscheidungsorgane (Leber/ Darm, Niere, Lunge, Haut, Schleimhäute) wieder ausgeleitet werden können. Ist dies nicht der Fall, können die empfindlichen Stoffwechselvorgänge gestört und werden, was zum Entstehen von Krankheiten beitragen kann. Ziel der ausleitenden Verfahren ist es, die Ausscheidungsorgane, das Immunsystem und die Gewebestrukturen zu entlasten und somit die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder zu aktivieren.

Beim Schröpfen werden die Schröpfgläser entweder auf bestimmte, den Organen zugeordnete Zonen gesetzt oder in Form einer Schröpfmassage flächig über die Haut geführt.

Auch, Wickel, Massagen, die Ernährung sowie jegliche Massnahmen zur Unterstützung der ausscheidenden Organe (Leber/ Darm, Niere, Haut, Schleimhaut, Lunge), können zur Ausleitung von Stoffwechsel- Endprodukten aus dem menschlichen Organismus verwendet werden.

Ernährung

Bei der Diätetik geht es nicht um eine einzig richtige Ernährungsform.

Im Sinne von: „Der Mensch ist was er isst und verdaut“, wird die Ernährung als Grundbaustein des menschlichen Organismus in die Therapie einbezogen.

Der Rhythmus der Ernährung wird in unserem Alltag oft von aussen bestimmt und nicht durch unsere Bedürfnisse. Besonders dann, lohnt es sich ein besonderes Augenmerk darauf zu legen.

Der Mahlzeitenrhythmus und die Mahlzeitenzusammensetzung können individuell nach dem Stoffwechseltyp so verändert werden, dass ein positiver Einfluss auf die Gesundheit entsteht.

Gerade chronische Erkrankungen können durch die Veränderung der Ernährung meist positiv beeinflusst werden.

Fussreflexzonenmassage

nach Hanne Marquardt. Diese Form der Massage beruht auf der Vorstellung, dass jedes Organ oder Körperteil einer bestimmten Zone am Fuss entspricht. Durch Druck auf die entsprechenden Zonen am Fuss werden die Organ- und Gewebefunktionen verbessert, die Selbstheilungskräfte aktiviert und Blockaden gelöst.

Dauer: 30- 60 Min. inkl. Nachruhezeit